Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Prävention im Sozialraum
Eine Bestandsanalyse in den Hilfen zur Erziehung

 

Sehr geehrte/r Teilnehmende/r,

mit dem vorliegenden Fragebogen möchte der Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (BVkE) zusammen mit dem Institut für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ) die Angebotsstrukturen präventiver, niedrigschwelliger und/oder sozialraumorientierter Angebote in den Blick nehmen.

Wir bitten freie Träger, Einrichtungen und Dienste mit Leistungsschwerpunkt auf den Erziehungshilfen, die (darüber hinaus) niedrigschwellige, präventive und/oder sozialraumorientierte Angebote vorhalten, an der Befragung teilzunehmen. 
 

Hierbei interessieren wir uns für Angebote, die sich auszeichnen durch

  • niedrigschwellige Zugänge und Rahmenbedingungen (z.B. finanziell, strukturell, konzeptionell) und zum Ziel haben „Schwellen“ der Angebotsnutzung zu senken etc. und/oder
  • präventive Merkmale, z.B. durch Ansprache bestimmter Adressat_innen-Gruppen, durch Ziele des Angebots etc. und/oder
  • sozialraumorientierte Merkmale, z.B. durch eine Orientierung des Angebots an den räumlichen und sozialen Bezügen der Menschen oder am Fachkonzept der Sozialraumorientierung

 

Adressat_innen der Befragung sind Leitungen oder Fachkräfte, die mit der Planung/Koordination/Steuerung des Angebots befasst sind.

 

Ziele der Befragung

  • bestehende Angebotsvielfalt sichtbar machen sowie Herausforderungen und Gelingensbedingungen identifizieren
  • Einbringen der Ergebnisse in die politische Lobbyarbeit für die Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung

 

Hinweise zur Bearbeitung

  • Es können auch mehrere Angebote über diesen Fragebogen eingegeben werden.
  • Vermeiden Sie bitte fehlende Angaben. (Im Zweifel immer die Antwortalternative wählen, die aus Ihrer Sicht am zutreffendsten ist.)
  • Sie können die Eingabe jederzeit speichern und unterbrechen, um sie später fortzusetzen.
  • Die Beantwortung der Fragen wird ca. 20-30 Minuten dauern (die Bearbeitungsdauer verlängert sich, wenn Sie mehr als ein Angebot eingeben).
  • Verwenden Sie bitte den Button "zurück" am Ende der jeweiligen Seite (anstatt des Browser-Buttons).
  • Zum abschließenden Senden des ausgefüllten Bogens klicken Sie bitte auf der letzten Seite den Button „Absenden“.

 

Wir verarbeiten Ihre Angaben gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Diese können Sie hier nachlesen.

 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Bei Fragen oder Problemen steht Ihnen die Projektleitung beim Institut für Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung:

Thea Schmollinger 
Institut für Kinder- und Jugendhilfe (IKJ)
E-Mail: schmollinger@ikj-mainz.de
Telefon: +49 (6131) 94797-50